[Impressum]
100.000
klatschende
Hände
50.000
klopfende
Herzen
1
Jeföhl: Effzeh

BOCKBOX
bitte was?

BOCKBOXBitte was?

Wie nennt man die kleinste Loge im RheinEnergieStadion? Welchen Namen gibt man ihr, wenn unterhalb der Loge der berühmte Geißbock Hennes VIII. steht? Vereint man diese Realitäten und formt daraus einen knackigen Markennamen kommt BOCKBOX raus. Die BOCKBOX ist der sinnbildliche Stall des FC-Maskottchens. Hier geht es rustikal und ländlich zu. Holzpaneele, Heuboden und bäuerliche Werkzeuge. Man riecht förmlich die frische Landluft. Die BOCKBOX steht für tolle Stimmung. Schließlich schaut man von ihr direkt auf die tosende und lebendige Südtribüne. Hier feiert man und genießt einfach die einzigartige Stadionatmosphäre. Fußballfieber, Karnevalslieder, nette Gäste, tolle Gespräche sowie jede Menge Kölsch und allerhand zum Futtern. Die Logenpartner GWI Bauunternehmung aus Düsseldorf und die ARTENREICH Werbeagentur aus Köln freuen sich auf spannende Spiele, emotionale Momente und unvergessliche Augenblicke.

BOCKBOX-FAKTEN

  • Kleinste Loge im RheinEnergieStadion
  • Die BOCKBOX (Loge 25) befindet sich auf der Westtribüne
  • Direkter Blick in die Südtribüne
  • 25 qm für pralle Gefühle und satte Bewirtung

Das BOCKBOX-Spiel dauert 345 Minuten

Die BOCKBOX ist schon 2 Stunden vor dem Anpfiff und auch noch 2 Stunden nach dem Abpfiff geöffnet. Zeit für viele Gespräche, für das eine oder andere Kölsch und natürlich für Leckereien vom Buffet. In der BOCKBOX geht es sehr leger zu. Einfach entspannen, das Spiel genießen und mitfeiern.

 
GWI

Teamgeist prägt gemeinsamen Erfolg

Die GWI Bauunternehmung GmbH aus Düsseldorf ist der erstligareife Partner für komplexe und anspruchsvolle Bauvorhaben. Unser Spielsystem basiert auf Beratungskompetenz und zuverlässiger Umsetzung. Ob Wohnanlagen, Altenpflegeheime, Einkaufszentren, Produktionshallen, Gewerbeobjekte oder Kraftwerke, wir stellen uns jeder Herausforderung. Mit unserem leistungsstarken Team sorgen wir für maßgeschneiderte, wirtschaftliche und termingerechte Lösungen. Bundesweit und schon seit 1993.

  Axel A. Wahl
Geschäftsführender
Gesellschafter
Axel A. Wahl
  Tomasz Krzywicki
Kaufmännischer Leiter,
Prokurist
Tomasz Krzywicki
  Karl-Jürgen Athens
Niederlassungsleiter Ing.- und Kraftwerksbau, Prokurist
Karl-Jürgen Athens
  Mounir Benzarti
Niederlassungsleiter SF-Bau, Prokurist
Mounir Benzarti
 
 
Gastgeber GWI schließen

Gastgeber

Gastgeber ARTENREICH schließen

Der Kreativsturm für die Marketingoffensive

Die ARTENREICH Werbeagentur GmbH aus Köln ist seit 1995 Verfechter des Tiki-Taka-Spielstils. So geht der Ball schnell hin und her: Beratung zu Konzept, Konzept zu Design, Design zu Text, Text zu ganzheitlicher Betreuung. Ob Corporate Design, Web, App, crossmediale Kampagnen, klassische Werbung, Dialogmarketing oder Printerzeugnisse, wir setzen die Kommunikationskugel mit kreativem Effet oben ins Eck.

  André Winter
Geschäftsführender
Gesellschafter
André Winter
  Silvia Rapp
Geschäftsführende
Gesellschafterin
Silvia Rapp
 
 
ARTENREICH

Kontakt

GWI Bauunternehmung GmbH
Schiessstraße 55
40549 Düsseldorf

Telefon
+49 (0)211 955998-50
Telefax
+49 (0)211 955998-59
Axel A. Wahl
Mobil
+49 (0)175 4002545
Tomasz Krzywicki
Mobil
+49 (0)163 4002506
Karl-Jürgen Athens
Mobil
+49 (0)172 2903602
Mounir Benzarti
Mobil
+49 (0)173 4001617

zukunft@gwi-bau.de
www.gwi-bau.de

Anfahrt GWI Anfahrt zu GWI

ARTENREICH Werbeagentur GmbH
Goltsteinstraße 106
50968 Köln

Telefon
+49 (0)221 54645-0
Telefax
+49 (0)221 54645-10
André Winter
Mobil
+49 (0)177 2051401
Silvia Rapp
Mobil
+49 (0)177 2051402

wild@artenreich.de
www.artenreich.de

Anfahrt ARTENREICH Anfahrt zur ARTENREICH Werbeagentur

BOCKBOX
RheinEnergieStadion
Aachener Straße 999
Westtribüne
Business Eingang
Loge 25
50933 Köln

gast@bockbox.de
www.bockbox.de

Anfahrt BOCKBOX Anfahrt zur BOCKBOX
 

Ein club
wie
kein
anderer

1962 1964 1978
1968 1977 1978 1983
 

Deutscher Meister Effzeh

Im Jahr 1948 fusionierten unter Club-Gründer Franz Kremer der Kölner BC 01 und die SpVgg Sülz 07 zum 1. Fußball-Club Köln 01/07 e. V.. Einer der großen Traditionsvereine im deutschen Fußball war geboren. Das untermauern drei Meisterschaften in den Jahren 1962, 1964 und 1978 sowie die Pokalsiege 1968, 1977, 1978 und 1983. Dazu gesellte sich fast ein Triumph im Europapokal. 1986 unterlag der 1. FC Köln im UEFA Cup-Finale gegen Real Madrid. Das einzige Tor für Köln schoss der damalige Nationalspieler Klaus Allofs. Neben ihm gehörten noch weitere Starspieler wie Pierre Litt-barski, Thomas Häßler, Harald „Toni“ Schuhmacher, Toni Polster, Bodo Illgner, Wolfgang Overath, Dieter Müller, Heinz Flohe, Hans Schäfer u.v.a. zum Kader des 1. FC Köln. Auch neben dem Platz standen mit Christoph Daum, Huub Stevens oder Trainer- und Vereinslegende Hennes Weißweiler große Namen. Letzterer stand auch Pate für das berühmte FC-Wappentier – Geißbock Hennes. Das Geschenk eines Zirkus amtiert mittlerweile in der achten Generation und ist das berühmteste Maskottchen im deutschen Profifußball.

 

Effzeh-Stadion

Das ehemalige „Müngersdorfer Stadion“ musste dem RheinEnergieStadion weichen. 50.000 Plätze fasst es. In der Regel ist es immer ausverkauft – auch in der 2. Bundesliga! Die großen Triumphe sind ein wenig verblasst. In den vergangenen Jahren etablierte sich der FC als Fahrstuhlmannschaft. Abstieg, Aufstieg, Abstieg, Aufstieg ... Der bittere Niedergang in Saison 2011/2012 läutet einen massiven Umbruch ein. Neuer Vorstand. Neue Geschäftsleitung. Neue Philosophie. Nun setzt man verstärkt auf die eigene Jugend und Talente, die charakterstark sind. Und auf ein Team, auf das man als Kölner wieder stolz ist.

Die besten Fans der Welt.

Wenn der FC spielt, fiebert die ganze Stadt mit. Über 55.000 Mitglieder und unzählige FC-Sympathisanten quer durch die ganze Republik. Der 1. FC Köln ist eine echte Marke. Und dazu gehören natürlich auch die Fans. Die Südtribüne zählt zu den lebendigsten und lautstärksten Fankurven in Deutschland. Karnevalslieder und anderes kölsches Liedgut lassen die Herzen während des Spiels höherschlagen. Und dann wäre da noch die Vereinshymne „Mer stonn zo Dir, FC Kölle“. Musikalisch angelehnt an das schottische Folklore-Lied „Loch Lomond“. Wenn diese Hymne vor dem Anpfiff ertönt, gibt es nur noch eins: Gänsehaut.